ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.

Der Verband für
handlungsorientierte Pädagogik 

 
 
 
 
     
       

ADS: Hunde beruhigen fast jeden "Zappelphilipp"

Hunde vermitteln Kindern ein Gefühl der Sicherheit und stärken ihr Selbstwertgefühl. Denn Hunde nähern sich ihnen ohne Vorbehalte und Forderungen; sie geben ihre Zuneigung stets bedingungs- und rückhaltlos und haben immer Zeit ? nie ist einem Hund etwas anderes wichtiger als sein "kleiner Freund". "Viele aufmerksamkeitsgestörte Kinder, viele hyperaktive, aber auch Kinder, die durch Clownereien und Hampeleien auffallen, können doch ganz ruhig und selbstverständlich mit dem Tier spielen", schreibt der Psychologe Prof. Dr. Erhard Olbrich von der Universität Erlangen/Nürnberg. Was den Hund vor anderen Heimtieren auszeichnet, ist seine außerordentliche Fähigkeit, mit dem Menschen zu kommunizieren. Er stellt sich auf seine Halter ein und versteht rasch, was sie von ihm wollen. Für das Kind bedeutet jedes Kommando, das der Hund ausführt, ein Erfolgserlebnis, das ihm Selbstvertrauen gibt. Besonders wichtig ist dies für nervöse und unruhige Kinder, die Schwierigkeiten haben, eine Sache zu Ende zu bringen. Die positive Erfahrung mit dem Hund motiviert sie dazu, auch andere Aufgaben konzentriert und mutig anzugehen (IHV/ Tip der Woche vom 3. Mai 2004).

 

i-Punkt 7-2004

ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.| Clarenberg 24 | D-44263 Dortmund | e-mail: ABA@ABA-Fachverband.org