ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.

Der Verband für
handlungsorientierte Pädagogik 

 
 
 
 
     
       

ABA-Pressemitteilungen 2006

Der ABA Fachverband teilt mit

Jugendpolitische Sprecherin der Grünen im nordrhein-westfälischen Landtag, Andrea Asch, überzeugt sich von der Qualität der Offenen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen - Besuche vor Ort in Düsseldorf und Köln am 4. und 5. Oktober 2006

Pressemitteilung vom 5. Oktober 2006
 

Der Vorstand des ABA Fachverbandes hat die Streitschrift der AGOT NRW am 22. September 2006 als "Bildungspolitische Prämissen" des Verbandes beschlossen. Die Broschüre kann hier geladen werden.



20 Jahre Abenteuerspielplatz Kirschbäumchen in Aachen (1986 - 2006) unter dem Motto "Träum mal wieder"

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Abenteuerspielplatzes Kirschbäumchen veranstaltet der Träger, der Ortsverband Aachen des Deutschen Kinderschutzbundes, am 21. Oktober 2006 um 16.00 Uhr einen Festakt im Ludwig Forum. Das Motto "Träum mal wieder" ist angelehnt an das gleichnamige Stück der Abenteuerspielplatz-Theatergruppe "Erdlichter" vor dem Hinterund der Vorlagen von "Peter Pan" und "Alice im Wunderland". "Abenteuer" wird von Kindern tänzerisch in vier Bildern (45 Minuten) dargestellt. Anschließend sprechen als Festredner/innen die Aachener Bürgermeisterin Hilde Scheid, die Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt und der Referent des ABA Fachverbandes, Rainer Deimel. Zwischendurch gibt es noch einen Kurzfilm "Der Abenteuerspielplatz im Jahresüberblick". Schließlich verzaubert der Magier Tullino mit seinen Künsten das Publikum. Ausklingen wird der Festakt vor Ort auf dem Abenteuerspielplatz Kirschbäumchen an der Straße "Siedlung Daheim".

Der ABA Fachverband hat den Abenteuerspielplatz von Beginn an fachlich begleitet. Er gratuliert dem Kinderschutzbund und den Mitarbeiter/innen des Platzes für dieses wunderbare und für Aachen absolut wichtige Angebot, das nunmehr den Kindern in Aachen zwei Jahrzehnte kontinuierlich vorgehalten wurde.

Eingestellt am 16. Oktober 2006

Festakt in Aachen verzauberte das Publikum - Abenteuerspielplatz des Kinderschutzbundes erweist sich als Kleinod in der Kaiserstadt Aachen - ABA Fachverband vom 22. Oktober 2006

 
Konferenz für Spielplatzpaten am 28. Oktober 2006

Seit etlichen Jahren organisiert der ABA Fachverband die nordrhein-westfälischen Konferenzen für Spielplatzpaten. Eingeladen sind ehrenamtliche Paten sowie deren Organisatoren in unterschiedlicher Trägerschaft. Sprecherin der Spielplatzpaten im ABA Fachverband ist Lotte Lohse, Mitarbeiterin der Stadt Dortmund und Mitglied im neuen Sprecherrat des Verbandes. Eingeladen für das nächste Treffen wurde während der letzten Konferenz nach Recklinghausen.  Die Veranstaltung findet statt am

Samstag, 28. Oktober 2006 (10.00 bis ca. 17.00 Uhr)

Jugendzentrum Extra 3
Karlstraße 21
45661 Recklinghausen (Hochlarmark)

Programm
10.00 Uhr: Begrüßung und Einführung in den Tag
10.30 - 12.30 Uhr: Fachteil „Konflikte und Kommunikation“
12.30 - 14.00 Uhr: Mittagessen mit der Gelegenheit zum Austausch von Erfahrungen
14.00 - 15.00 Uhr: Gespräch mit Mitarbeitern der „Mobilen Arbeit“ zum Thema: „ Jugendliche auf Spielplätzen“
15.00 - ca. 17.00 Uhr: Besuch des Bike- & Skateparks in Hochlarmark

Weitere Anregungen an rainerdeimel@ABA-Fachverband.org sind willkommen.

Eingestellt am 16. Oktober 2006 

Spielplatzpaten aus NRW trafen sich in Recklinghausen - Pressemitteilung vom 28. Oktober 2006

 

Bildungsreise der ABA-Regionalarbeitsgemeinschaft Ruhr-West am 15. November 2006 nach Amsterdam


Besuch aus Nordrhein-Westfalen in Amsterdam (Foto: Rainer Deimel)

Hier geht es zur Pressemitteilung "Krempoli blüht in Amsterdam" vom 15. November 2006.

 

Sprecherrat des ABA Fachverbandes tagte am 27. November 2006 erstmalig in Bottrop
Begrüßt wurde der neue Sprecherrat vom Leiter des Bottroper Jugendamtes, Martin Notthoff, im „Spielraum“, dem ehemaligen Haus der Jugend, in Bottrop. Untergebracht sind hier unter anderem eine Zirkus- und eine Zauberschule für die Kinder und Jugendlichen der Stadt. Zeitgemäße Kinder- und Jugendarbeit anzubieten ist ein großes Anliegen der Leiterin des Bottroper Spielmobils, Nadine Puylaert, die sich als vorbildliche Gastgeberin im „Spielraum“ präsentierte. Sie ist zugleich Mitglied des ABA-Sprecherrates, zuständig im ABA-Sprecherrat für die Spielmobile in NRW.

Ein großes Thema für den Sprecherrat ist das Verhältnis zwischen Jugendarbeit und Schule, zugespitzt: Wie schaffen wir es, die überaus sinnvollen Konzepte der Offenen Arbeit – auch als erfolgreiche Möglichkeit – in die Ganztagsschule zu transportieren? Ferner: Wo sonst noch muss die Offene Arbeit reagieren? Einhellig war die Runde der Meinung, Offene Arbeit habe eine Lobbyfunktion für Kinder und Jugendliche. Weitergehen solle es dahingehend, dass der Sprecherrat Positionen entwickele, mit denen ein fachpolitischer Kontakt zur Politik – auf kommunaler und Landesebene – ausgebaut werden soll. Ebenso sollen Haltungen dazu entwickelt werden, wie sich Jugendarbeit flexibler anbieten kann (längere Öffnung in der Woche, Öffnungen am Wochenende usw.) und wie man andere Ressourcen nutzen und bedienen kann (etwa die Stadtplanung, mit der der ABA Fachverband seit langer Zeit kooperiert).

Der Sprecherrat verständigt sich darauf, künftig zweimal jährlich ganztägig zusammenzukommen. Bei den nächsten Arbeitssitzungen sollen unter anderem Kleingruppen spezifisch an den fachlichen Anliegen arbeiten.
(rd 27.11.2006)

  
 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 27. April 2009

 

 

 

 

 

ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.| Clarenberg 24 | D-44263 Dortmund | e-mail: ABA@ABA-Fachverband.org